Rassebeschreibung

Was ist ein Lunkarya

Rasse Info
Lunkaryas

Ursprünglich stammen die Lunkaryas aus Schweden.
Annica und Monica Lundquist (aus Schweden) waren die ersten, die Lunkarya gezüchtet haben. Sie gaben diesen besonderen Meerschweinchen ihren Namen "Lunkarya"Der Name setzt sich aus dem Spitznamen von Monica Lundquist
" Lunkan" und "Rya"( schwedisch-Schaf) zusammen:

Lunkarya
Mitte der Achtzigerjahre entdeckten die Geschwister Monica und Annica Lundqvist, die in Schweden eine Zoohandlung betrieben, ein junges Meerschweinchenböckchen, das aus einer Rosettenverpaarung stammte. Statt der rassetypischen Rosetten hatte es jedoch lange feste Haare, die grob gelockt waren. Die Geschwister Lundqvist verpaarten dieses Böckchen mit Peruanerweibchen und bekamen gelockte Tiere mit eben der typischen Fellstruktur. Da diese Tiere bereits in der ersten Generation fielen, ihre Mütter aber kein Locken-Gen vererbten, mußte es vom Vater stammen und dominant vererbbar sein. In den darauffolgenden Jahren wurden Lunkaryas mit vielen anderen Meerschweinchenrassen wie Sheltie, Peru Coronet, Angoras ect. verpaart und die besondere Fellcharakteristik verschlechterte sich immer mehr, bis es schließlich nur noch einige wenige Tiere dieserRasse gab. Bis heute durchgesetzt haben sich insbesondere die Lunkarya-Peruaner.
Iris und Carmen Langstädtler ( von den Knopfaugen) brachten die ersten Lunkaryas nach Deutschland und somit waren die ersten Lunkaryazüchter bei uns.

Rassemerkmale:
Das Lunkarya gehört zur Rasse der Langhaarmeerschweinchen. Das Einzigartige ist ihre besondere Fellstruktur. Die langen Haare stehen wellenförmig oder in großen Locken vom Körper ab. Dies ist bedingt durch eine besonders feste Haarstruktur, die sich anfühlt wie das Fell eines Schafes und auch das Gesamterscheinungsbild dieser Tiere erinnert an ein Schäfchen. Die Frisur der Lunkaryas wirkt irgendwie immer ein wenig ungepflegt, bleibt aber stets die gleiche, denn die grobe Lockung läßt sich durch Bürsten oder Kämmen nicht vermindern. Im Laufe ihrer Entwicklung vom Baby zum erwachsenen Tier verändert sich das Haarkleid oftmals prägnanter als bei anderen Meerschweinchen-rassen. So sind die Babys tendentiell stärker gelockt und ihr Fell ist weicher. Mit jedem Fellwechsel bildet sich dann immer mehr die typisch grobe Fellstruktur heraus. Da ihre langen Haare nicht auf den Boden herabhängen und kaum verfilzen, sind Lunkaryas relativ pflegeleichte Tiere, die nur selten einmal gebürstet werden müssen.
Die guten Lunkaryababys verlieren in dem Alter, in dem sie gesäugt werden, die Haare um das Mäulchen und um die Augen, da das Fell so harsch ist, das es abbricht. Nach
dieser Zeit wachsen die Haare aber wieder sehr schnell nach!

Die Lunkarya sind neugierig, aufgeweckt und fröhlich. Sie werden sehr schnell zahm und verfügen schon als Babys über ein großes Grundvertrauen und innere Ruhe!

Ich bin sehr bestrebt, diese Rasse in ihrer reinen Form zu erhalten, da sie wohl die exotischsten aller Meerschweinchen sind.